Depotkonto

Wer sich nicht nur auf die klassischen Formen der Geldanlage (Tages- und Festgeld) beschränken möchte, sondern differenzierter investieren möchte, benötigt relativ schnell ein Depotkonto.

Diesbezüglich lohnt es sich allerdings, die unterschiedlichen Offerten gut zu vergleichen, schließlich gibt es zum Teil erhebliche Qualitätsunterschiede.

Hier finden Sie nachfolgenden die aktuellen Preise der gängigen Broker und Banken.

Aktuelle Depotkonditionen

Was ist ein Depotkonto? - Eine Definition

Ein solches Konto ist zum Kauf, Verkauf und zur Verwaltung von Wertpapieren aller Art notwendig. Allerdings muss man vier unterschiedliche Arten von Depotkonten unterscheiden:

Art des KontosBedeutung
EigendepotEigene Wertpapiere werden hier verwaltet
FremdepotVerwaltung von Wertpapieren anderer Personen - z.B. als beauftragter Vermögensverwalter
Treuhand- bzw. AnderdepotTreuhänderische Depotverwaltung
SonderpfanddepotDepot dient als Sicherheit für die Bank im Rahmen eines Kredits

Welche Qualitäten zeichnet ein gutes Depotkonto aus?

Folgende Qualitäten sollte ein solches Konto aufweisen:

  • Möglichst geringe Gebühren bzw. so viele kostenlose Orders wie möglich
  • Hohe Reaktionsgeschwindigkeit der Bank - Orders sollten so schnell wie möglich umgesetzt werden
  • Kostenlose Versorgung mit allen wichtigen Nachrichten aus der Welt des Wertpapierhandels
  • Ständigen Online-Zugriff auch mit mobilen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet
  • Möglichkeit, flexibel Kontoart umzuwandeln - z.B. von Eigendepot in Sonderpfanddepot