Tagesgeldkonto

Es gibt heute keine bekannte Bank mehr, bei der man kein Tagesgeldkonto führen könnte. Den meisten Menschen ist diese Form der Geldanlage deshalb vertraut.

Erkundigt man sich jedoch danach, welche Qualitäten ein solches Konto haben sollte, antworten die meisten Menschen lediglich mit hohe Zinsen.

Dies ist zwar fraglos der wichtigste Punkt, aber nicht der einzige.

Aktuelle Tagesgeld Konditionen

Was ist ein Tagesgeldkonto? - Eine Definition

Ein Tagesgeldkonto ist eine Anlageform, bei welcher der Kontoinhaber zu jeder Zeit vollständigen Zugriff auf alle seine Einlagen hat.

Das Guthaben wird verzinst, allerdings obliegt es der Bank zu entscheiden, in welchem Umfang dies geschehen soll und wie häufig sie den Zinssatz anpasst. Das Konto ist für für den Zahlungsverkehr nicht geeignet.

Dies bedeutet, es sind Einzahlungen zu jeder Zeit zu unterschiedlichen Stellen möglich. Auszahlungen erfolgen jedoch nur auf ein bekanntes Referenzkonto.

Was macht ein gutes bzw. leistungsstarkes Tagesgeldkonto aus?

Anhand der folgenden Faktoren erkennt man ein gutes bzw. leistungsstarkes Konto für Tagesgeld:

  • Möglichst hohe Zinsen
  • Zinsgarantien über einen möglichst langen Zeitraum für Neukunden
  • Keinerlei Kontoführungsgebühren
  • Tagesgeld kann unabhängig abgeschlossen werden. Man muss nicht zeitgleich ein Girokonto im Haus haben und das Referenzkonto muss sich hier ebenfalls nicht befinden
  • Vollen Zugriff via Online Banking auf das Tagesgeld
  • Tagesgeld ist über den staatlichen Einlagensicherungsfonds eines EU-Staates (idealerweise Deutschlands) geschützt