Wer neu in der Welt der Finanzen und der Geldanlagen ist, muss wohl oder übel einige neue Vokabeln lernen, um erfolgreich investieren zu können.

Der erste Begriff, auf den man dabei stößt, sind die Basiswerte.

Jene sind von ungeheuer großer Bedeutung, weshalb sie hier näher erläutert werden sollen.

Was sind Basiswerte?

Basiswerte sind die Vertragsgegenstände bei Termin-, Options- und sonstigen Derivatgeschäften. Ein Derivat ist ein Finanzgeschäft, bei dem innerhalb einer bestimmten Zeit eine spezifische Leistung erbracht wird.

Ein Basiswert ist eben jene Leistung. Wird beispielsweise ausgemacht, dass innerhalb von 14 Tagen 500 Liter Öl von Person A an Person B zu liefern sind, dass ist das 'schwarze Gold' der Basiswert.

Der Begriff Basiswerte wird oftmals im Zusammenhang mit denjenigen Finanzprodukten genannt, die als Hebelprodukte Chancen und Risiken der Geldanlage vervielfachen. Am Besten lässt sich dies am Beispiel der so genannten Contracts for Difference (CFDs) verdeutlichen:

Hier kauft der Ableger nicht die Basiswerte selbst, sondern einen Anspruch auf die Kursveränderungen der jeweiligen Basiswerte selbst. Basiswerte können sowohl "normale" Aktien, als auch Aktienkörbe bzw. Indices sein, auch Edelmetalle und ähnliches sind möglich.

Der Zweck der Basiswerte ist es, eine unumstrittene Berechnungsgrundlage für alle davon abgeleitete Finanzprodukte zu sein.

Basiswerte: Was sind Zertifikate?

Es gibt wichtigere und weniger wichtige Basiswerte. Eine besondere Bedeutung haben Zertifikate.
Bei diesen handelt es sich um Schuldverschreibungen, die mit besonderen Bedingungen verbunden sind.

Man erhält beispielsweise ein Anrecht auf eine bestimmte Waren, sollte ein besonderer, vorher zu benennender Fall eintreten.

Optionen bzw. Optionsscheine als Basiswerte

Auch Optionen bzw. Optionsscheine sind Basiswerte. Bei diesen handelt es sich um die verschriftlichte Form eines Vorkaufsrechts bzw. Vorverkaufsrecht.

Man hat also die Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt, der genau zu bestimmen ist, etwas zu einem spezifischen Preis zu erwerben oder zu veräußern. Der Geschäftspartner steht fest.

Verdeutlichen lässt sich dies sehr gut am Beispiel der Aktie der Deutschen Lufthansa AG (WKN: 823212). Auf diesen einen Basiswert können Anleger bei renommierten Informationsdienstleistern wie finanztreff.de oder Direktbrokern wie comdirect.de eine Vielzahl von Optionsscheinen finden: Für die Lufthansa sind es aktuell 6.000 Call-Optionen und beinahe 4.000 Put-Optionen. Steigen die jeweiligen Basiswerte an, so deutet die Berechnungsformel der Optionsscheine ebenso eine Kurssteigerung an. Analog gilt dies für Kursverluste und die dazugehörigen Put-Optionsscheine.

Umstrittene Basiswerte – Was sind Futures?

Futures sind vielleicht die umstrittensten Basiswerte. Es handelt sich um Termingeschäfte auf ein bestimmtes Gut. Beispielsweise kauft Person A von Person B in exakt einem Jahr 1000 Liter Öl.

Person A muss dabei nicht den vollen Preis bezahlen, sondern nur eine Anzahlung, die sogenannte Sicherheitsleistung, hinterlegen. Futures sind deshalb umstritten, weil sie sich für Spekulationen eignen.

Beispielsweise könnte Person B noch gar nicht im Besitz des Öls sein, aber die Überzeugung haben, es vorher für einen günstigeren Preis seinerseits zu erwerben.

Basiswerte an sich verursachen außer der Kapitalbindung keinerlei wesentliche Kosten, da sie anders als Investmentfonds ja keine jährlichen Verwaltungsgebühren verursachen. Allerdings machen sie inzwischen nur noch einen Bruchteil der gesamten Börsenumsätze aus: Optionen werden oft nur sehr kurzfristig gehalten und dienen kurzfristigen Wertzuwachsstrategien. So berichtete die Frankfurter Allgemeine Zeitung schon vor über 12 Jahren von enorm steigenden Umsätzen mit Derivaten wie Optionen, Futures & Co.

Beliebte Basiswerte: Wie verdient man mit Edelmetallen und Diamanten?

Beliebte Basiswerte sind Edelmetalle und Diamanten. Kauft man diese - also z.B. Gold oder Silber - in physischer Form an, so erzielt man damit allerdings kaum eine Rendite, weil die sichere Lagerung bezahlt werden muss. Sinnvoller ist der Einkauf in Fonds, die in Edelmetalle und/ oder Diamanten investieren.

Wie verdient man mit Immobilien als Basiswert?

Immobilien haben sich als Ort der Investition in den letzten Jahren immer wieder rentiert. Sie eignen sich für den direkten Kauf und die anschließende Vermietung.

Bei ihnen kommen ebenfalls Fondsbeteiligung in Frage. Variante eins bringt die größere Rendite, Variante zwei ist einfacher und kommt ohne Darlehen für den Ankauf oder den Bau der Immobilien aus.

Rohstoffe – ideale Basiswerte für Einsteiger

Rohstoffe sind unbearbeitete Materialien aller Art, die anschließend für einen wirtschaftlichen Einsatz oder den Konsum (z.B. Öl in Benzin) weiter verarbeitet werden.

Sie sind für Einsteiger ideale erste Basiswerte, da sie einen Eigenwert haben und deshalb kein totaler Verlust droht. Auch hier sind Fonds die ideale Art, um zu investieren.

Basiswert Lebensversicherungen: Wie verdient man damit?

Bekanntlich dienen Lebensversicherungen vor allem dazu, die eigene Familie gegen einen Todesfall abzusichern. Kapitalgedeckte Versicherungen einer Rentenkomponente sind aber eine beliebte Form der Altersvorsorge.

Derzeit [Stand: Juli 2014] sind sie allerdings nicht sehr empfehlenswert, da die Renditen sehr klein sind und der Gesetzgeber neue Vorschriften erlassen haben, durch welche die Gewinnspannen sogar noch weiter nach unten gehen können.

Praktisch jeder Basiswert hat an sich eine unbegrenzte Laufzeit, weil Aktien, Rohstoffindices oder Aktienindices keinen Rückzahlungs- oder Tilgungstermin haben! Ein weiterer Vorteil ist also, dass die darauf ausgegebenen Finanzprodukte im Normalfall nicht ständig neu berechnet oder umgestellt werden müssen. Einige Produkte berücksichtigen allerdings die Dividendenzahlungen und passen den Basis- oder Bezugspreis an. Nähere Informationen würden sich in den Produktbedingungen finden.

Eine häufig gestellte Frage bezieht sich auf das Risiko, welches mit einem Basiswert verbunden ist: Dieses hängt neben der Unternehmensentwicklung (bei Aktien) auch von der Veränderung der Gesamtwirtschaft bzw. Rahmenbedingungen ab.


Quellen

Handelsumsätze mit Derivaten nehmen weiter zu »