Das Wort Eigenkapitalrendite gehört zu den Ausdrücken, welche die meisten Menschen spontan sympathisch finden.

Hier wird nur über das eigene Geld gesprochen, das auch noch Gewinn abwirft. Man muss keinen Kredit aufnehmen, um eine Investition zu tätigen.

Diese nächsten Frage lautet deshalb immer gleich: Wie kann man so eine Rendite erreichen? Und wie hoch kann sie werden?

Was ist eine Eigenkapitalrendite?

Eigenkapitalrendite

Wenn mehrere Partner ein Geschäft betreiben, dass sie alle mitfinanziert haben, so erhalten sie ihre Rendite, sollten Überschüsse erreicht worden sein, gemäß ihres Anteils am Eigenkapital.

Da die eigenen Mittel an einem solchen Geschäft sehr wohl über Kredite bereitgestellt werden können, muss man für die Berechnung der Gewinnspanne alle Kosten berücksichtigen, die zur Bereitstellung der Mittel nötig wurden, und diese von der Rendite abziehen.

Wie kann man eine Eigenkapitalrendite erwirtschaften?

Die Möglichkeiten hierfür sind praktisch grenzenlos. Die im internationalen Sprachgebrauch als bezeichnete Return on Equity (ROE) Gewinnspanne wird aber zumeist im Aktienhandel errechnet.

Hierbei ist nämlich folgender Punkt von sehr großem Interesse: Entwickelt sich die Rentabilität des eigenen Kapitals genauso wie die der Firma?

Wachsen die Gewinne des Unternehmens in Prozent deutlich zügiger als das Eigenkapital, so hat man falsch investiert. Entwickeln sie sich hingegen etwa gleich schnell, so ist die Geldanlage sehr gut.

Sie bleibt akzeptabel, wenn die Gewinne langsamer wachsen, weil weiterhin Rentabilität im Unternehmen gegeben ist.

Entwickeln sich die Firmenrenditen jedoch sehr viel langsamer oder gibt es sie überhaupt nicht mehr, so sollte man seine Aktien verkaufen, weil eine wirtschaftliche Schieflage vorliegt.

Welche Höhe kann eine Eigenkapitalrendite erreichen?

Da die Möglichkeiten, die entsprechende Gewinnspanne zu erwirtschaften, praktisch grenzenlos sind, lässt sich dies nicht sauber sagen.

Stattdessen gilt: Das eigene Kapital sollte eine Gewinnspanne erwirtschaften, die oberhalb der Inflationsrate liegt. Zudem sollte man nicht gezwungen sein, ein übermäßig großes Risiko einzugehen.

Realistisch darf man eine Eigenkapitalrendite zwischen zwei und drei Prozent erwarten.


Quellen